Akupunktur

Bei der Akupunktur kann mit sehr feinen Nadeln, die in bestimmte Körperstellen gesetzt werden, eine nachgewiesenermaßen schmerz­lindern­de, vegetativ aus­gleichen­de und heilende Wirkung erzielt werden.

 

Behandlungsablauf

 

Vor jeder Behandlung steht die Diagnose. Da es sich bei der Akupunktur um eine östliche, die Vitale Energie (Qi) beeinflussende Methode handelt, werden Sie im einführenden Gespräch auch mit östlichen Diagnosemethoden (Puls-, Zungen- oder z.B. Haradiagnose ) zusätzlich untersucht.

Nachdem Sie ruhig und entspannt liegen oder sitzen, wird die für Sie persönlich ausgewählte Punktkombination gesetzt, die jedes Mal wieder neu bestimmt wird.

 

 

 

 

 



Moxibustion

Oft wird die Behandlung mit einer speziellen Wär­me­anwen­dung, tiefenwirksames Infrarot oder der klassischen Moxibustion kombiniert, um die Wirkung zu verstärken.

 

Zusätzlich können weitere Methoden, z.B. Tuina-Massage oder chinesische Kräuter­therapie die Behandlung bei Bedarf ergänzen. Eine Behandlung dauert ca. 30 Minuten. Die gesammte Aufenthaltsdauer beträgt 45 bis 60 Minuten.

 

Um eine individuelle Behandlung durchführen zu können, werden nicht immer die dieselben Punkte benutzt, sondern immer wieder neu ein angepasstes Behandlungskonzept entwickelt. Diese Form der Behandlung bedeutet einen längeren zeitlichen Aufwand.

 

Nebenwirkungen

 

Die Akupunktur ist praktisch nebenwirkungsfrei. In seltenen Fällen kann es zu einer vegetativen Kreislaufreaktion kommen, die durch Nadelentfernung zu beheben ist. Selten treten kleine Blutergüsse auf.

 

Möglich ist das Auftreten einer angenehmen Müdigkeit, sowie eine vorübergehende Ver­schlech­terung des Krankheitsbildes. Diese auch in der westlichen Naturheilkunde bekannte Erscheinung wird Erstverschlimmerung genannt. Sie zeigt ein Ansprechen des Organismus auf die Behandlung an.

 

Kommen Sie bitte nicht nüchtern. Geben Sie bitte eine bestehende Schwangerschaft an, da einige Punkte dann nicht benutzt werden sollten.

 

Nach einer Moxabehandlung, bitte zunächst nichts Kaltes trinken oder essen um die Wärmewirkung aus zu nutzen. Es ist vorteilhaft, wenn Sie sich nach der Behandlung etwas Zeit für sich nehmen können. Bitte vermeiden Sie sportliche Betätigungen kurz vor oder nach einer Akupunktur.